Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) gelb

41y7ZE7v5ML._SL160_

Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) gelb

Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) gelb

  • 13,2 Megapixel CMOS-BSI Sensor für perfekte Bildqualität
  • 3-facher opt. Weitwinkel-Zoom (entspricht 30 – 90 mm)
  • 6,7 cm (2,7 Zoll) LCD-Monitor mit 230.000 Pixel
  • Videoaufnahmen in Full-HD-Qualität (1080/60i); wasserdicht bis 10 m; stoßfest bis 1,5 m
  • Lieferumfang: Nikon Coolpix S33 Digitalkamera gelb

Sind Sie auf der Suche nach einer Kamera, die Sie überallhin begleitet auch unter Wasser? Die überaus robuste und benutzerfreundliche COOLPIX S33 mit 13 Megapixel Auflösung wird mit allem fertig: Stoßfest bis 1,5 m Fallhöhe, frostbeständig bis 10 °C und staubgeschützt. Sie können die Kamera bis in eine Wassertiefe von 10 m mitnehmen und die Funktion zur Unterwasser-Gesichtserkennung sogar dann benutzen, wenn Sie selbst gar nicht im Wasser sind. Full-HD-Filme können mit einem Tastendruck aufgenommen werden. Mit dem optischen 3-fach-Zoom, der mit Dynamic Fine Zoom¹ auf das 6-Fache erweitert werden kann, sind Sie immer nah dran am Geschehen. Spezielle Menüs für Erwachsene und Kinder erleichtern die Bedienung. Mit den Motivprogrammen macht das Fotografieren mit dieser in zahlreichen Farben erhältlichen Kamera richtig Spaß! Bringen Sie mit der allseits bereiten COOLPIX S33 Schwung in Ihr Leben!

Unverb. Preisempf.: EUR 109,00

Preis:

2 Responses to Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) gelb

  1. Liene sagt:
    394 von 408 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ideale Kamera fuer Bilder zum Schnorcheln und am Strand, 14. April 2015
    Ich habe mir die Kamera als Zweitgerät für einen baldigen Strandurlaub zugelegt. Ich möchte gerne beim Schnorcheln von der Unterwasserwelt und am Strand bedenkenlos Fotos machen. (Ich traue vermeidlichen wasserdichten Kamerahüllen oder vielleicht auch einfach mir selbst nicht). Vorher habe ich das Gerät auf Tauglichkeit getestet. Zum Vergleich hatte ich eine ebenso wasserdichte Kamera eines anderen Herstellers zum halben Preis.

    Optik/Verarbeitung
    Das Gerät ist optisch schön anzuschauen und wirkt gut verarbeitet. Die Bilder auf dem Display sind gut erkennbar. Die Menüführung ist intuitiv und leicht verständlich.

    Wasserdichte
    Also das Hauptkriterium für mich ist die Wasserdichte. Das Gerät beschreibt eine Dichte von bis zu 10 Metern Tiefe. Also meine nicht gar so tiefe Duschwanne hat es bisher ohne Probleme überstanden 🙂 Beim Einschalten des Gerätes überascht das Display mit einem Tutorial, wie man das Gerät behandelt, damit kein Wasser eindringen kann, und wie man es richtig pflegt.

    Bildqualität
    Die Bildqualität ist in Ordnung. Die Kamera verfügt über optischen Zoom. Das Objektiv wird dabei innerhalb einer Schutzhülle ausgefahren. Die Kamera verfügt über einen eingebauten Blitz, welcher relativ schnell lädt. Es gibt einen speziellen Unterwassermodus und eine Unterwassergesichtserkennung
    Des Weiteren kann man mit der Kamera lustige Effekte erzeugen (Spiegel, Blasen, Neonreklame, Comic etc.) sowie Rahmen hinzufügen und Farben ändern.
    Auch die Videofunktion funktioniert gut und mit Ton.

    Zubehör
    Mitgeliefert wird eine Trageschlaufe, ein Kamera-Akku, ein Mikro-USB-Kabel und zweigeteilter Stromadpater zum Laden, ein Bürstchen (um Staub und Sand vorm Schließen des Akkufaches zu entfernen und so absolut dichtes Schließen zu gewährleisten) und die Bedienungsanleitung.
    Dazukaufen muss man eine SD Karte und bei Bedarf eine Tasche. Auch ist eine Buchse für ein Mikro-HDMI Kabel enthalten.
    Den Akku wird geladen, wenn er noch in der Kamera ist. Einfach das Mikro-USB Kabel mit der Kamera inklusive Akku verbinden und dann via Adapter an die Stromsteckdose anschließen. Der Adapter besteht aus Platzgründen aus zwei Teilen, welche ineinander geklickt werden. Das finde ich auf Reisen sehr platzsparend. Man braucht kein extra Ladegerät, Mikro-USB Kabel und Adapter hat man in der Regel schon fürs Handy/Tablet/EReader-Laden dabei.

    Fazit
    Genau die Kamera, nach der ich gesucht habe! Das günstigere Vergleichsmodell kann in Sachen Bildqualität nicht mithalten. Klare Kaufempehlung! Der Urlaub kann kommen 🙂

    Edit:
    Der Urlaub war da und ich konnte die schönsten Momente mit der Kamera festhalten. Wir haben atemberaubende Unterwasseraufnahmen machen können. Man sollte nur daran denken, die Kamera gut am Handgelenk zu befestigen. Für richtige Tiefen reicht die mitgelieferte Handschlaufe nicht aus. Als Notbehelf haben wir diese um unsere All-ln-Bändchen gewickelt 🙂

    Eine Bitte zum Schluss:
    Hat Ihnen meine Erfahrung weiter geholfen? Dann würde ich mich über das Drücken des entsprechenden Knopfes freuen. Falls Sie anderer Meinung sind, hinterlassen Sie doch bitte einen Kommentar, was ich hätte besser machen können. Somit helfen Sie nicht nur mir, sondern allen Interessenten und Lesern. Vielen Dank.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Thomas Bauer sagt:
    180 von 187 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Nikon S33 macht Urlaub auf den Malediven, 6. Juni 2015
    Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix S33 Digitalkamera (13,2 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,9 cm (2,7 Zoll) LCD-Display, USB 2.0, bildstabilisiert) gelb (Camera)
    Die Kamera ist einfach bzw. intuitiv zu bedienen und macht, für knapp 100 Euro, über und unter Wasser, überraschend gute Fotos und Videos.
    Da die Nikon Nichtschwimmer ist (untergeht), ist die gelbe oder pinke Version ideal zum wiederfinden, falls sie mal alleine tauchen geht.
    Trotz 500 Bildern und vielen Stunden im Wasser, ist das Gerät nach 2 Wochen Schnorchel-Dauereinsatz immer noch perfekt dicht.
    Die Akku-Kapazität ist absolut ausreichend. Der Akku wird in der Kamera geladen.
    Im Lieferumfang ist keine Speicherkarte und kein separates Ladegerät enthalten.
    Der Speicherbedarf eines Bildes mit bei höchster Auflösung beträgt ca. 6 bis 7 MB. Die Kamera kommt mit SDHC- und SDXC-Karten klar.
    Unterhaltsam sind auch die vielen Aufnahmemodi wie Nahaufnahme, Serienfotos, Neonreklame, Farbwahl oder Comiczeichnung (siehe Testfotos)

    Wo Licht ist, ist auch Schatten – deshalb sei der Vollständigkeit halber erwähnt:
    – Das Mikro ist eher mau und sehr anfällig für Wind. Außerdem kommt man leicht mit den Fingern dran, das gibt dann merkwürdige Geräusche.
    – Sobald das Wasser nicht superklar oder wellenfrei ist, spiegelt das Display unter Wasser und man erkennt so gut wie nichts mehr.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.